24 I 2 Zum Todestag von Kobe Bryant

Wer uns in den sozialen Medien folgt, dem ist sicher unser etwas anderes Profilbild heute aufgefallen. Was es damit auf sich hat, heute in diesem Blog Beitrag.

Kobe Bryant war ohne Zweifel einer der besten Basketball Spieler aller Zeiten. 5 Meisterschaften. Durchgängig ALL NBA Team Mitglied von 1999 – 2013, zwei mal olympisches Gold, 33.643 Punkte, 18 All Star Nominierungen – Nur Kareem Abul Jabbar wurde noch einmal mehr nominiert. Sogar einen Oscar hat er gewonnen – treffender Weise für sein Mitwirken an einem Kurzfilm namens „Der Basketball“

Kobe spielte seine gesamte Karriere bei den Los Angeles Lakers – im Profi Sport keine Selbstverständlichkeit.

Privatleben? Keine Skandale, keine Klatschpresse, Mit seiner Frau war er zusammen seit er 21 und sie 17 war. Sie hatten 4 Kinder.

Darunter auch Gianna Bryant, seine zweitälteste Tochter. Auch sie spielte Basketball. Es war eines Ihrer Spiele zu dem sich die beiden mit dem Hubschrauber am 26.01.2020 auf den Weg machten. Zusammen mit einigen Team Mitgliedern von Gianna in einem gecharterten Sikorsky, der in jüngerer Vergangenheit oft für die Familie Bryant im Einsatz war, eine Zeitlang war er sogar mit Bryants eingängigem Mamba Logo foliert.

Die N72EX sollte ihr Ziel an diesem Tag nicht erreichen.

Um 09:06 startete die Maschine in Santa Ana, Kobes Wohnort, und machte sich auf den Weg nach Thousand Oaks bei sehr wolkigen Bedingungen. Um 09:45 zerschellte sie an einem Hügel. Alle Insassen starben.

Die Ursache? Bis heute, ein Jahr später, nicht vollständig geklärt.

Was wir wissen:

Es waren schlechte Bedingungen. Der Hubschrauber war VFR mit Flugwegverfolgung unterwegs. Eine Freigabe für den Luftraum C wurde unter S VFR erteilt, dann musste die Maschine sinken um weiter etwas zu sehen. Die Flugwegverfolgung wurde eingestellt.

Die amerikanische Untersuchungsbehörde NTSB hat bekannt gegeben, dass technische Probleme ausgeschlossen werden können. Der Hauptrotor habe bis zum Schluss unter Kraft gedreht.

Wir wissen weiterhin, dass die Maschine sich kurz vor dem Unfall in sicheren 460m über Grund befand. Laut Transponderdaten stieg sie kurz vorher um 300m in 36 Sekunden – ein normaler Wert. Dann verlor sie – unmittelbar vor dem Aufschlag sehr schnell an Höhe, in der Spitze über 4.000ft / Min bei einer Groundspeed von 160 Knoten, also ca. 300 km/h. Letzteres weißt darauf hin, dass die Maschine bis zuletzt aerodynamisch stabil war. Als reine Information hier folgende Ergänzung: Selbst mit einem defekten Heckrotor kann eine Sikorsky S76 bei dieser Geschwindigkeit aerodynamisch stabil gehalten werden, ohne, dass sie anfängt um die eigene Achse zu rotieren.

Die NTSB hat angekündigt, den Abschlussbericht am 09. Februar 2021 zu veröffentlichen.

Bis dahin heisst es warten.

Der Tag heute gehört der Legende Kobe und seine Tochter Gianna Bryant.

Rest in Peace!

Sebastian

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: